Schachkalender 26.11.

Schachkalender 26.11.

26. November ABGRÜNDIG TIEFGRÜNDIG

KALENDER:  Carl Kockelkorn *1843- 1914,dt. Problemkomponist• Fjodor Bogatyrtchuk *1892-1984, sowj.-ukr. GM·Samuel Herman Reshevsky * 1911- 1992, am.GM •
Machgielis »Max« Euwe †1981 • Leopold Abramowitsch Mitrofanow †1992

Im Grunde genommen die volle Tiefe – statt Härte

Chess Prodigies

Der deutsche Ausdruck »Wunderkind « wurde in einige europäische Sprachen übernommen, bleibt jedoch sehr unklar in seiner Definition. Betrachtet man die Liste der jungen und jüngs­ ten Großmeister, so wimmelt es scheinbar allerorts nur so von Wunderkindern. Dabei darf man jedoch nicht vergessen, dass sich durch Computer und modernste Trainingsmethoden das schnelle Wissen um Stellungsbilder, Eröffnungen, Endspielmuster, Spielgewohnheiten der Gegner usw. immer leichter aneignen last. Die echten Wunderkinder der Schachgeschichte haben das Spiel noch fast ausschließlich durch Beobachtung erlernt.

Andre Philidor besiegt als Musikeleve alle Schachmeister seiner Zeit. Paul Morphy schlägt Johann Löwenthal im Alter von 12 Jahren.

Jose Raul Capablanca lernt bereits mit 4 Jahren Schach – nach eigener Aussage durch Zusehen – und schlägt als 13-Jähriger den kubanischen Landesmeister Corzo.

Samuel Reshevsky lernt Schach mit 4 Jahren und gibt bereits mit 6 Jahren Simultanvorstellungen.

Arturo Pomar wird mit 13 Jahren spanischer Meister. Boris Spasski ist mit 18 Jahren GM.

Bobby Fischer ist mit 15 Jahren jüngster GM seiner Zeit und ein Jahr später Kandidat für die Weltmeisterschaft.

Henrique Mecking lernt mit 6 Jahren Schach spielen und wird mit 15 IM. Anatoli Karpov ist mit 18 Jahren GM.

Garri Kasparov wird mit 17 Jahren GM und mit 22 jüngster Weltmeister.

1955 Boris Spasski Sowjetunion – 18 Jahre
1958 Bobby Fischer USA – 15 Jahre, 6 Monate, 1 Tag
1991 Judit Polgar Ungarn – 15 Jahre, 4 Monate, 28 Tage
1994 Peter Leko Ungarn – 14 Jahre, 4 Monate, 22 Tage
1997 Etienne Bacrot Frankreich -14 Jahre, 2 Monate, 0 Tage
1997 Ruslan Ponomariow Ukraine – 14 Jahre, 0 Monate, 17 Tage
1999 Bu Xiangchi China – 13 Jahre, 10 Monate, 13 Tage
2002 Sergej Karjakin Ukraine – 12 Jahre, 7 Monate, 0 Tage
2019 Gukesh Dommaraju Indien – 12 Jahre, 7 Monate, 17 Tage
2022 Abhimanyu Mishra Indien – 12 Jahre, 4 Monate, 25 Tage

Folgende weitere Spieler erreichten den GM-Titel vor ihrem 15. Geburtstag:
Parimarjan Negi Indien 13J/4M/22T – Magnus Carlsen Norwegen 13J/4M/27T – Teimur Radjabov Aserbaidschan 14J/0M/14T – Maxime Vachier-Lagrave Frank­reich – 
Juri Kuzubov Ukraine – Nguyen Ngoc Truong Son Vietnam – Fabiano Caruana Italien.

Eine kleine Top12-Liste:
1 Abhimanyu Mishra (Indien), 12J,4M,25T
2 Sergei Karjakin (Russland), 12J,7M
3 Gukesh Dommaraju (Indien), 12J,7M,17T
4 Parimarjan Negi (Indien), 13J,3M
5 Magnus Carlsen (Norwegen), 13J,5M
6 Wei Yi (China), 13J,19M
7 Bu Xiangzhi (China), 13J,10M,13T
8 Samuel Sevian (USA), 13J,10M
9 Richard Rapport (Ungarn), 13J,11M
10 Teimour Radjabov (Aserbaidschan), 14J, 0M,14T
11 Ruslan Olegovich Ponomariov (UKR), 14J,1M,15T
12 Wesley So (USA), 14J,2M

Die ehemalige jüngste Großmeisterin aller Zeiten war lange: Humpy Koneru (Indien) mit 15J/1M/ 27T also auch nicht weit von der Männerkaste entfernt.
Deutlich verbessert wurde diese Bestmarke durch die jüngste Großmeisterin aller Zeiten Hou Yifan (China) mit 12J/11M/2T.

Quelle: -pdf. => alle anderen Kalenderblätter vom Schachkalender unter: https://proschach.de/?s=Schachkalender

Schachkalender_26.11._proSchach.de
Schachkalender, Zitate, Schachanekdoten und Schachgeschichte, Schachtageskalender 26.11.

Share this post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *