Schachkalender 14.10.

Schachkalender 14.10.

 14. Oktober ÖSTERREICHISCHE MEISTER

KALENDER: Karl Robatsch *1928-2000, öst. GM· Jaan Ehlvest *1962, estn. GM

Karl Robatsch – Orchideenforscher

Der am 14. Oktober 1929 in Kärnten geborene Karl Ro­ batsch hatte zeit seines Lebens zwei Lieben: Schach und Orchideen. Auf beiden Gebieten konnte er glänzen.
1960 bei der Schacholympiade in Leipzig ge­wann er die Goldmedaille am ersten Brett und wurde in der Folge zum Großmeister gekürt. Auch eine Eröffnung wurde nach dem großen Theoretiker benannt. In der Orchideenforschung machte Robatsch durch exzellente Publikationen auf sich aufmerksam und konnte schließ­ lich den Ehrentitel »Professor« erringen.

Josef Klinger –  Der Pokerspieler

Aufsehen erregte der Salzburger Josef Klinger in der Schachszene mit seinem drit­ ten Platz bei der Jugendweltmeisterschaft 1985 und dem hinter Garri Kasparow zweitbesten Resultat am Spitzenbrett bei der Schacholympiade 1986. Die FIDE er­ nannte den kaum zwanzig Jahre alten Österreicher (Klinger wurde am 6. Juni 1967 geboren) zum Großmeister. Doch in seiner Seele blieb das Riesentalent eine Zocker­ natur. So waren Insider auch nicht wirklich erstaunt, als Josef Klinger statt bei Schachveranstaltungen immer häufiger in Pokerrunden zu finden war.
Wieder mit großen Erfolgen, wie sein Gewinn 2003 beim Vienna Spring Festival beweist. Dem Schach ging leider ein großer Meister verloren.

Nikolaus Stanec – Serienmeister

Der zehnfache  österreichische Rekord-Staatsmeister – Verfasser des Vorworts zu diesem Buch – wurde am 29. April 1968 in Wien geboren.
Ernsthaft und dem logischen Denken zugetan, verfolgte Niki (wie er un­ ter Freunden genannt wird) zunächst zwei Karriere­ ziele: Schach und Studium (Mathematik und Che­mie).
Doch wie bei vielen Meisterspielrn obsiegte letztlich die Liebe zum königlichen Spiel. Stanec ge­langte 1995 an die österreichische Spitze und erziel­te bis 2005 mit einer Unterbrechung Seriensiege bei den österreichischen Staatsmeisterschaften. (2002-2005 / 2018-2019), mit Markus Ragger die Österreichische Schachvorzeigefigur.
Für sein hervorragendes Schach bekam er 2003 von der FIDE den Großmeistertitel verliehen.

Quelle: -pdf. => alle anderen Kalenderblätter vom Schachkalender unter: https://proschach.de/?s=Schachkalender

Schachkalender_14.10._proSchach.de
Schachkalender, Zitate, Schachanekdoten und Schachgeschichte, Schachtageskalender 14.10..

Share this post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *