Schachkalender – 31.08.

Schachkalender – 31.08.

31. August DAS ZEITALTER PHILIDORS

KALENDER: Francois-Andre Danican Philidor †1795

Schachgeschichte von 1700-1800

Chronologie 4 von 1700 bis 1800 10. Apr. 11. Feb.

um 1700 – Die Spielkarte verdrängt Schach als Zeitvertreib der müßigen Aristokratie.

um 1700 – Der russische Zar Peter der Große lässt bei den Hofbällen »Schachwinkel« einrichten, wo mit eigens angefertigten Figuren gespielt wird.

1735  -Joseph Bertin bringt in London das erste Schachbuch in englischer Sprache heraus.

1737 – Die Sammlung des Syrer:5 Philipp Stamma enthält erstmals eine algebraische Notation.

1747 – Der Opernkomponist Franfois-AndreDanican Philidor gewinnt ein Match ge- gen den Syrer Stamma mit 8:2 (wobei Remispartien für Stamma gewertet werden).

1749 Philidors Lehrbuch L’Analyze des Echecs; das bedeutendste Werk bis·dahin, wird mehr als einhundert Mal neu  aufgelegt.  In  der  Vorrede  stellt·Phili­ dor den berühmten Grundsatz auf: »Die Bauern sind die Seele des Spiels«.Sep. .

1750 – Ein Werk von Ercole del Rio erfasst die Schule der »drei Modenesen« – del Rio, Lolli und Ponziani.

1750 – Im Cafe de la Regence in Paris wird das Seekadettenmatt gespielt. 24. Okt.

1763 – Das Gedicht Caissa von Sir William Jones gibt Einblick in den Ursprung des Schachspiels. Caissa wurde zur Muse des Schachs. 28. Sep.

1769 Domenico Lorenzo Ponziani gibt sein Lehrwerk II giuoco incomparabile degli scacchi (Das unvergleichliche Schachspiel) heraus.

1769  – Der »Türke«, ein Schachautomat des Barons Wolfgang von Kempelen, taucht in      Wien auf. In den kommenden siebzig Jahren ist er die Sensation der Schachwelt. -> 26. März

1779  –  Benjamin Franklin veröffentlichte mit seinen Morals of Chess das erste ameri-kanische Schachbuch, eine Art Etikette des Spiels.               17. Jan.

1783  Francois-Andre Danican Philidor spielt drei aufsehenerregende Blindpartien simultan. Als Zeuge fungiert ein Notar.

 um 1785 – Kaiser Joseph II. (Österreich) fördert das Schach, um das Glücksspiel zu verdrängen.

um 1790  – Das Kaffeehaus als Mittelding zwischen Öffentlichkeit und Privatsphäre wird zum Zentrum  des Schachlebens  (z.B. Cafe de la Regence in Paris).                                             :

1795 Francois-Andre Danican Philidor, der stärkste Spieler seiner Zeit, stirbt in London. Seine Grabstätte ist leider wie die vieler anderer großer Meister verschollen.

 

Quelle: -pdf. => alle anderen Kalenderblätter vom Schachkalender unter: https://proschach.de/?s=Schachkalender

Schachkalender_31.08._proSchach.de
Schachkalender, Zitate, Schachanekdoten und Schachgeschichte, Schachtageskalender 31.08.

Share this post

Leave a Reply

Your email address will not be published.