Schachkalender – 26.07.

Schachkalender – 26.07.

26. Juli CINEASTISCHE LECKERBISSEN mit Schachgenuss

KALENDER: Stanley Kubrick *1928-1999, am. Regisseur• Stefan Djuric *1955, jug.-serb. GM •
Nick de Firmian *1957, am. GM

Bilder mit Erinnerungswert – Cineastische Verewigungen des Schachs

Filme mit bekannten Schachszenen (chronologisch)
Wenn Sie die einzelnen Schachszenen begutachten wollen, genügt ein Klick ins Internet:
Ins­gesamt wurden seit 1903 mehr als tausend Filme mit Schachszenen produziert. [R: Regisseur, S: Schauspieler]
Lit.: Basalla, Bob: Chess in the Movies. TPI Wonderworks, Davenport, lowa 2005

Chess Fever / Shachmatnaja Lichoradka: 1925, Sowjetunion, R: Pudovkin
Der Mieter /The Lodger (-A Story of the London Fog): 1927, Großbritannien,R: Al­fred Hitchcock
Der große Diktator / The Great Dictator: 1940, USA, R: Charlie Chaplin, S: Charlie Chaplin, Paulette Goddard
Casablanca: 1942, USA, R: Michael Curtiz, S: Humphrey Bogart, Ingrid Bergman, Peter Lorre
Iwan der Schreckliche (Teil 1, Teil II)/ Ivan Groznij: 1944, Sowjetunion, R: Sergei Mi­chailowitsch Eisenstein
Irrtum im Jenseits/ A Matter of Life and Death (Stairway to Heaven): 1946, Großbritannien, R: Michael Powell, Emeric Pressburger, S: David Niven
Stalag 17: 1953, USA, R: Billy Wilder, S: William Holden
Das siebente Siegel/ Det sjunde lnseglet: 1957, Schweden, R: lngmar Bergmann
Exodus: 1960, USA, R: Otto Preminger, S: Paul Newman, Eva Marie Saint
Die Schachnovelle:1960,Deutschland, R:Gerd Oswald, S:Curd Jürgens, Mario Adorf
Liebesgrüße aus Moskau / From Russia with Love: 1963, Großbritannien/USA, R: Terence Young, S: Jean Connery 18. Juni
2001: Odyssee im Weltraum/ 2001: A Space Odyssee: 1968, USA/ Großbritannien, R: Stanley Kubrick 12. Jan.
Thomas Crown ist nicht zu fassen / The Thomas Crown Affair: 1969, USA, R: Nor­ man Jewison, S: Steve McQueen, Faye Dunaway
Der wilde wilde Westen/ Blazing Saddles: 1974,USA, R:Mel Brooks, S:Gene Wilder
Der Richter und sein Henker: 1975, Deutschland/Italien, R: Maximilian Schell, S: Jacqueline Bisset
Die Schachspieler/ Shatranj Ke Khiladi: 1977, Indien, R: Satyajit Ray
Lili Marleen: 1980,Deutschland, R:Rainer Werner Fassbinder, S:Hanna Schygulla, Mel Ferrer
Blade Runner: 1982, USA, R: Ridley Scott, S: Harrison Ford
Rocky IV: 1985, USA, R: Sylvester Stallone, S: Sylvester Stallone
Pretty Woman: 1990, USA, R: Garry Marshall, S: Richard Gere, Julia Roberts
The Joy Luck Club: 1993, USA, R: Wayne Wang
Uncovered: 1994, Großbritannien/Spanien, R: Jim McBride, S: Kate Beckinsale
Harry Potter und der Stein der Weisen/ Harry Potter and thePhilosopher’s Stone (USA: … Sorcerer’s Stone): 2001, USA, R: Daniel Radcliffe, Chris Columbus
Das Damengambit: 2020, USA R: Frank Scott S: Isla Johnston (junge Liz) / Anya Taylor-Joy (Erwachsene Liz)

Selbst Magnus Carlsen oder auch Hikaru Nakamura haben Kommentare und Videos (Youtube) zum Damengambit erstellt –
kurz der Film wie die Videos der Top-Player – sehenswert. 

Quelle: -pdf. => alle anderen Kalenderblätter vom Schachkalender unter: https://proschach.de/?s=Schachkalender

Schachkalender_26.07._proSchach.de
Schachkalender, Zitate, Schachanekdoten und Schachgeschichte, Schachtageskalender 26.07.

Share this post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *